Viele Mythen umgeben die Bachelorarbeit und Masterarbeit. Die Abschlussarbeit ist das größte Projekt im Studium. Millionen wurden schon geschrieben, über mindestens 3 Generationen. Kein Wunder, dass sich darum Mythen ranken. Wir haben die 10 wichtigsten zusammengestellt. Hier sind die Mythen und die Wahrheiten.

Abschlussarbeit-Mythos: Am Besten schreibe ich gleich am Anfang der Thesis schon mal etwas auf.

Die Wahrheit ist: … aller Anfang ist schwer. Aber bevor Du nicht weißt, was Du schreiben willst, kannst Du gar nicht anfangen.

Unser Tipp: Der Verlauf der Arbeit variiert je nach Thema und Fragestellung. Aber es gibt Regel für die Gliederung. Schau Dir die Mustergliederung der Abschlussarbeit an und plane die Kapitel möglichst detailliert.

AbschlussarbeitAbschlussarbeit-Mythos: Die Einleitung schreibe ich zum Schluss. (einer der fatalen Mythen!)

Die Wahrheit ist: … die Feinheiten der Einleitung werden am Schluss vollendet und kontrolliert. Aber ohne Einleitung läufst Du los wie ein Wanderer ohne Wanderkarte. Das kann sehr abenteuerlich werden…

Unser Tipp: Die Einleitung ergibt sich aus dem Exposé und ist ein wichtiger Kompass für die Richtung der Arbeit.

Abschlussarbeit-Mythos: Mein Fortschritt misst sich an der Anzahl der geschriebenen Seiten.

Die Wahrheit ist: … Dein Fortschritt bemisst sich daran, in welchem Maße Du das Thema in den Griff bekommst. Nicht wie viel ist wichtig, sondern was. Um sicher zu sein, dass das Geschriebene nicht im Papierkorb landet, sind zuerst Planen, Denken, Lesen, Analysieren und wieder Denken und dann erst schreiben.

Unser Tipp: Wichtiger als ein paar Seiten ausformulierter Text ist Dein Grundgerüst für die Arbeit. Einen Text unsinnig „aufzublasen“ ist zwar leichter als einen sinnvollen roten Faden zu spinnen, aber nicht besser. Und einen langen Text zu kürzen kann sehr frustrierend sein…

AbschlussarbeitAbschlussarbeit-Mythos: Ich muss super gut und wissenschaftlich schreiben.

Die Wahrheit ist: …Du musst ordentlich und gut lesbar schreiben. Kein Betreuer erwartet von Dir ein nobelpreis-verdächtiges Meisterwerk.

Unser Tipp: Überfordere Dich nicht beim Schreiben. Wichtig ist, die Fakten anhand der Quellen auf den Punkt zu bringen und die Ergebnisse klar und eindeutig darzustellen.

Mythos: Ich muss alles belegen.

Die Wahrheit ist: Du musst jeden direkt oder indirekt zitierten Gedanken eines anderen kennzeichnen. Aber manche Dinge sind Allgemeingut und können gar nicht einzelnen Verfassern zugeordnet werden. Und es gibt ja auch eigene Gedanken

Unser Tipp: Nicht jedes Wort oder jeder Satz muss belegt werden. Zusammenhänge aus mehreren Werken selbst zu erschließen und weiterzuführen führt zu eigenen Schlüssen.

Abschlussarbeit

Abschlussarbeit-Mythos: Ich muss möglichst originell sein

Die Wahrheit ist: …Originalität siegt nicht immer. Sie kann auch aufgesetzt sein. Je nach Geschmack und Stil des Prüfers kann sie auch zu Punktabzügen führen.

Unser Tipp: Grundsätzlich sind fundierte Information und klare Strukturen das A und O einer guten Arbeit.

Abschlussarbeit-Mythos: Ich muss was völlig Neues bringen. (noch ein fataler Mythos!)

Die Wahrheit ist: …Abschlussarbeiten sind keine Doktorarbeiten. Du sollst zeigen, dass Du in der Lage bist, zu einem Thema vorhandene Informationen zu sammeln, aufzubereiten und mit eigenen Folgerungen zu schließen.

Unser Tipp: Es geht um eine wichtige Arbeit, aber nicht um einen wissenschaftlichen Durchbruch. Ein bereits vorhandenes Themengebiet von einer anderen Seite her aufrollen reicht bereits für eine gute Arbeit.

Abschlussarbeit-Mythos: Ich brauche so viel Literatur wie irgend möglich.

Die Wahrheit ist: … die Menge an Literatur an sich ist kein Kriterium für Qualität. Wichtig sind vielmehr Relevanz und Ergiebigkeit der Quellen.

Unser Tipp: Wenige Hauptwerke herausfinden und zu Spezialthemen nur wenige Extra-Quellen besorgen. Gezielt gesuchte Literatur gezielt nach relevanten Stellen durchsuchen und nur diese Abschnitte ausgiebig lesen und verarbeiten.

Abschlussarbeit-Mythos: Mein Freund / meine Freundin sagt, die Arbeit ist gut, also ist sie gut.

Die Wahrheit ist: … am Ende entscheidet allein der Bewerter, ob die Arbeit gut ist. Die Arbeit muss seinen Anforderungen genügen.

Unser Tipp: Sei selbstkritisch mit Deiner Arbeit und lasse Dich eher von negativen Kritiken animieren als von positiven. Nutze die Treffen mit dem Prüfer, um dessen Vorstellungen herauszufinden.

Abschlussarbeit-Mythos: Für das Drucken meiner Arbeit muss ich eine Woche einplanen.

Die Wahrheit ist: …erfahrene Copy-Shops drucken die Arbeit in dreifacher Ausfertigung und abgabefertig in weniger als einer Stunde. Wirklich! Was Du aber brauchst ist die Druckvorbereitung.

Unser Tipp: Wichtig ist, die Formatierung von Anfang an im Auge zu behalten. Die meisten Fehler passieren am Schluss, weil die Formatierung nicht stimmt, das kostet Zeit. Liefere die Datei in PDF an den Copy-Shop!

Viel Erfolg beim Abschluss Deiner Thesis

wünschen Silvio Gerlach und das Studeo Team

Du willst in 31 Tagen fertig sein?

Dann schau Dir jetzt den 31 Tage Thesis Guide für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit an und lade das Starterpaket herunter:

Abschlussarbeit

 

 

Mehr Tipps

Wer ist Silvio Gerlach?

Silvio ist Thesis- und Diss-Coach seit 2003 und Gründer von Studeo und Aristolo in Berlin. Er liebt das Schreiben und ist Autor zahlreicher Bücher wie des Thesis Guides “In 31 Tagen zur Thesis“ und des Dissertation Guides “In 200 Tagen zur Diss“.
Silvio will jedem Studi EIN Semester sparen.

Ähnliche Artikel

Mehr Tipps