Der Prüfer sollte Sie persönlich kennen, am besten mit Namen. Wie aber bewerkstelligen Sie das in der Massenuniversität?

4 Wege, wie Sie den Prüfer im Vorfeld auf sich persönlich aufmerksam machen („Gesichtspflege“):

  • Gehen Sie in die Sprechstunde! Sie müssen nicht jede Woche gehen, aber wenigstens zweimal im Semester.
  • Stellen Sie in der Vorlesung Fragen. Damit heben Sie sich von der Masse ab.
  • Seien Sie im Seminar aktiv. Diskutieren Sie mit und geben Sie Ihre Meinung kund.
  • Gehen Sie nach der Vorlesung auf den Professor zu und stellen Sie vertiefende Fragen zum Thema oder verwandten Themen.

Präsentations- und Vortragsstil in der mündlichen Prüfung

In der mündlichen Prüfung ist der äußere Eindruck sehr wichtig. Im folgenden ein paar Tipps, wie Sie einen guten Eindruck machen:

Natürlich muss ihre Kleidung topp sein. An Anzug und Kostüm werden Sie nicht vorbeikommen, wenn Sie nicht schon zu Beginn einen schlechten Eindruck machen wollen. Geben Sie in diesem Punkt keinerlei Grund zu Beanstandungen.

Haben Sie große Angst vor einer mündlichen Prüfung? Geben Sie es zu. Sagen Sei einfach: “Ich bin sehr aufgeregt“. Das verschafft Ihnen Sympathie.

Sie sollten den Professor kennen, vor allem seine Art zu fragen und ob er oder sie Signale aussendet. Sollten Sie vorher keine Gelegenheit haben, können Sie es in der Prüfung tun, vorausgesetzt, Sie sind in einer Gruppen-Prüfung.

Denken Sie erst über das Gefragte nach, bevor Sie etwas sagen. Sie haben durchaus etwas Zeit dazu. Nicht alle Fragen sind immer eindeutig zu beantworten. Fragen Sie daher nach. Gewinnen Sie Zeit, indem Sie die Frage kurz analysieren und nachfragen in der Art “Welche der beiden meinen Sie…“ Übertreiben Sie es aber nicht! 

Fangen Sie mit der Antwort allgemein an. Kommen Sie dann auf den Kern. Wenn Sie es nicht genau wissen, versuchen Sie sich zur Antwort hinzutasten, z.B. “Ist es nicht so, dass die…“

Versuchen Sie in der Prüfung zu stehen. Das verleiht Ihnen mehr Spannkraft.

Schauen Sie dem Prüfer in die Augen, allerdings mit Maß, sonst wirkt es aggressiv. Schauen Sie freundlich, versuchen Sie, an etwas Schönes zu denken.

Sprechen Sie laut und deutlich aus, was Sie zu sagen haben. Dadurch wird Ihr Vortrag auch mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Sind Sie mit Kommilitonen in der Prüfung, nehmen Sie Bezug auf das vorher Gesagte. Ergänzen Sie es oder führen Sie es auf Ihr Thema hin weiter. Das macht einen sehr professionellen Eindruck.

Wenn es das Thema erlaubt, versuchen Sie, eine Diskussion anzufangen. Das geht bei Themen die eine subjektive Komponente haben, also Fragen berühren, die verschiedene Blickwinkel und damit Diskussionen zulassen.

Viel Erfolg für Ihre mündlichen Prüfungen!

PS: Im Handbuch Klausur finden Sie viele weitere praktische Tipps für die professionelle und letztliche erfolgreiche Klausurvorbereitung. 

Handbuch Klausur

klausur tipp 5 muendliche pruefung teil 1

Mehr Tipps

Wer ist Silvio Gerlach?

Silvio ist Thesis- und Diss-Coach seit 2003 und Gründer von Studeo und Aristolo in Berlin. Er liebt das Schreiben und ist Autor zahlreicher Bücher wie des Thesis Guides “In 31 Tagen zur Thesis“ und des Dissertation Guides “In 200 Tagen zur Diss“.
Silvio will jedem Studi EIN Semester sparen.

Ähnliche Artikel

Mehr Tipps