Inhalte

TEIL A: RECHENTRAINING

  1. Addieren
  2. Subtrahieren
  3. Multiplizieren
  4. Dividieren

TEIL B: LÖSUNGEN

Rechentestseite

Download

Was zufriedene Eltern schreiben…

Peter

Student aus Nürnberg:

„Übrigens wirkt der Rechentrainer inzwischen schon. Plötzlich lassen sich viele Klausuraufgaben, für welche ich vorher lange Zeit benötigt habe, ohne Probleme lösen und dies obwohl ich bis jetzt etwa nur 200 Aufgaben aus dem Rechentrainer gemacht habe. Auf jeden Fall ist es genau die Lösung, wonach ich schon sehr lange gesucht habe. Wenn ich dies schon früher gewusst hätte, dann hätte ich mir sehr (!) viel Zeit sparen können, da mein Hauptarbeitsaufwand immer meist darin bestand, die Lösungen, welche ja meistens sehr knapp gehalten sind, auf den Lösungsweg hin zu untersuchen…“

Nadine

Studentin der Uni Potsdam:

Vielen Dank noch mal für das Mikrobuch. Es hat mir sehr bei der Klausurvorbereitung geholfen, da es umfassend, sehr gut strukturiert und dennoch einfach zu verstehen ist. Die Zusammenfassung der wichtigen Inhalte hat mir geholfen, den Überblick zu behalten und mich mit einer erheblichen Ersparnis an Arbeitszeit auf die Klausur vorzubereiten. Ich habe die Klausur erfolgreich bestanden.

Prof. Lorenz

FH Harz

“ …ein extrem prüfungszentriertes Arbeits- und kein Lehrbuch…“

Vorteile des Rechentrainers PlusMinus

  • SOFORT LOSRECHNEN: Direkt mit Stift im Buch
  • VON LEICHT ZU SCHWER: Erst leichte Aufgaben
  • SCHNELLE ERFOLGE:Richtige Lösung = glücklich
  • LÖSUNGSANHANG: Rechenfortschrittskontrolle
  • BELOHNUNGEN MOTIVIEREN: Ganz individuell
  • PENSUM FESTLEGEN: Seiten festlegen

Fragen und Antworten

01 Wie Sie Ihr Kind mit dem Rechentrainer trainieren lassen sollten:

Der Rechentrainer PlusMinus ist sehr simpel, Spalten mit Aufgaben, die zu rechnen sind. Dazu ist keine große Vorbereitung erforderlich.

02 Aber mein Kind Kind kann die ganz einfachen Aufgaben schon…

Umso besser, dann gehen die ersten Seiten ja ganz fix. Das baut Selbstvertrauen auf und macht mit der Methode vertraut. Außerdem nehmen alle Kinder gerne Belohnungen mit.

03 Aber ist es nicht viel besser, wenn ein Kind OHNE Belohnung lernt?

Klar, Belohnungen sehen irgendwie wie Bestechung aus… Sollten wir Eltern die Kinder dafür am Ende bezahlen, dass sie lernen? Klingt vollkommen verrückt….

Schauen wir uns das mit der Belohnung mal genauer an.
Nur was belohnt wird, wird auch sicher getan. Manches wird natürlich auch aus Angst getan… Kommt uns irgendwie bekannt vor. Eine schlechte Note ist ja schließlich genau die Strafe, vor der unsere Kinder Angst haben bzw. vor den negativen Folgen einer schlechten Note. Hilft diese Angst? Nein. Würde sie helfen, hätten die Kinder bessere Noten.

Auch wenn WIR etwas scheinbar ganz ohne Belohnung tun, dann ist dennoch irgendwo eine Belohnung im Spiel. Wir bekommen mit Sicherheit ein gutes Gefühl. DAS ist die Belohnung. Helfen wir jemand, fühlen wir uns gut, oder? Machen wir jemandem ein Geschenk, freuen wir uns mit und werden wieder mit Glückshormonen belohnt. Wir tun etwas für jemand, ohne etwas dafür zu bekommen? Das gute Gefühl ist unser Lohn.

04 Wie vermeiden wir das Verziehen der Kinder?

kleine Belohnungen, langsam sich steigernde Belohnungen,
nicht monetäre Belohnungen, besser sind Ausflüge, Spielzeuge, Surf-Zeit, was immer das Herz Ihrer Kinder höher schlagen lässt.

05 In dem Buch sind ja über 15.000 Aufgaben. Sind das nicht zu viele?

Pro Seite sind maximal 20 Minuten angesetzt. Das sind 900 Minuten insgesamt, ca. 15 h. Also dauert es ein Monat, wenn Ihr Kind eine halbe Stunde pro Tag rechnet. Doch seien Sie gewiß, wenn die Belohnungen passen, dann geht das deutlich schneller.

06 Solches Kolonnen rechnen ist doch stinklangweilig… Wie sollen die Kinder dabei Spass bekommen?

Durch die schnellen Erfolge. JEDE richtig gerechnete Aufgabe, so klein sie sein mag ist ein: Du bist toll, Du kannst das, Du hast es drauf. So viele direkte Selbst-Bestätigunen pro Aufgabenseite, nämlich 200 wenn alle Ergebnisse stimmen, bekommen die Kinder nirgends, in keinem Unterricht, von niemandem. Wäre ja auch echt übertrieben, jemandem 200 mal kurz hintereinander zu sagen: Du bist toll, Du kannst das, Du hast es drauf. Aber genau das tut der Rechentrainer: STÄNDIG!

Mein Rechentrainer ist mein bester Freund, weil der mir immer sagt: Du bist toll, Du kannst das, Du hast es drauf.

07 Wie schaffe ich es, dass mein Kind damit wirklich Erfolg hat?

Anfangen und dranbleiben.

08 Wie kann ich das Rechentraining organisieren?

Zelebrieren Sie das Rechentraining richtig.
Machen Sie ein tägliches Ritual daraus, am besten immer zur gleichen Zeit.
Spitzer Bleistift, ruhiger Platz, kein Stress!
VORHER das Pensum besprechen, wie viele Seiten.
VORHER die Belohnungen pro Seite festlegen und fest verabreden.
Das Kind kann selbst entscheiden, ob es mit der Uhr rechnen möchte oder nicht und ob es Ihnen die Zeit sagen will oder nicht.

09 Aber in dem Rechentrainer sind doch die Lösungen hinten drin…

Es geht deutlich schneller, die Aufgaben zu lösen als die Lösungen nachzuschlagen. Sie können das ja auch stichprobenartig kontrollieren.

10 Was sagen LehrerInnen zum Rechentrainer?

LehrerInnen sind pragmatisch. Wenn es hilft, dann ist es gut. Aber sie sehen die Belohnungen auch kritisch. Sie bevorzugen nicht monetäre Belohnungen und natürlich pädagogisch wertvolle 🙂

silvio

Wer ist Silvio Gerlach?

Silvio Gerlach ist der Gründer von Studeo und Aristolo in Berlin. Er ist Autor zahlreicher Klausurtrainer und des Thesis-Guide – “In 31 Tagen fertig“. Seit 20 Jahren ist er Repetitor und Coach für wissenschaftliches Arbeiten und Klausuren.

Mehr Infos: